Der Chor St. Pantaleon stellt sich dar

Der Chor St. Pantaleon Erp im 21. Jahr seines Bestehens

Im Jahr 1997 fanden sich acht am Gesang interessierte Gemeindemitglieder zur ersten Chorprobe im Pfarrheim Erp ein und unter der Leitung von Stefanie Herrmann begannen die ersten Proben des „Jungen Chores“, wie er sich damals noch nannte. Das Repertoire umfasste hauptsächlich das Neue Geistliche Lied (NGL) als Kontrast zur klassischen Kirchenmusik. Diese neue Klangfarbe fand schnell Anhänger und so vergrößerte sich der Chor in den Anfängen rasch. Heute blicken wir stolz - auch Dank des unermüdlichen Engagements der Gründerin und Chorleiterin - auf aktuell 31 aktive Sänger und Sängerinnen, die fast vierfache Zahl im Vergleich zum Zeitpunkt der Gründung.

Beeindruckend für den Chor ist dabei auch, dass sich das Durchschnittsalter mit 46 Jahren errechnen lässt. Ein immer noch recht junger Chor, auch wenn sich der Name mittlerweile in Chor St. Pantaleon Erp geändert hat. Zurückzuführen ist der junge Altersschnitt u.a. darauf, dass einige Jugendliche aus dem Erper Kinderchor im Alter von etwa 14 Jahren in den Erwachsenenchor übergingen. Bei uns mischen sich die Stimmen des Chores St. Pantaleon Erp zwischen den jüngsten Aktiven mit 15 Jahren bis hin zum ältesten Aktiven mit nunmehr 78 Jahren. Das gemeinsame Erleben des Gesanges bei Evensongs oder Taizé, die Freude an einem modernen, lebendigen Liedgut und ein ausgewogenes, harmonisches Miteinander innerhalb des Chores fördern trotz der großen Altersunterschiede der Sängerinnen und Sänger die sehr gute Chorgemeinschaft, in der drei Generationen miteinander singen.

Der Chor hat sich seit seiner Gründung auch musikalisch vorbildlich entwickelt und mit einher ging eine Erweiterung des Repertoires. Heute ist die klassische Kirchenmusik, die Musicalbearbeitung, die lateinische Messe, aber auch das englischsprachige Liebeslied u.v.a.m. Bestandteil unserer Musik. Ist ein kirchlicher Chor in der Lage, den Spagat zwischen Kirchenmusik und unterhaltsamer weltlicher Musik zu meistern? Vor ausverkaufter Halle hat der Chor St. Pantaleon Erp dies bereits bei zwei begeistert aufgenommenen Muttertagskonzerten in 2014 und 2016 beweisen können.

Eine besondere Note setzte sich der Chor mit dem seit dem Jahr 2000 jährlich zweimal wiederkehrenden EVENSONG, dem musikalisch besonders gestalteten Abendgebet, welches zunehmend Liebhaber findet. Die ruhige Musik und die meditative Atmosphäre werden besonders geschätzt und als wertvolle Ruhezone im hektischen Alltag empfunden.

Das Soziale Singen ist uns auch immer besonders wichtig, daher sind wir gern gesehene Gäste im Erftstädter Krankenhaus wie auch in Altenheimen der Umgebung, wo wir musikalische Freude bringen dürfen. Um auch weiterhin die Förderung des Gesanges in der Gemeinde voranzutreiben haben wir uns im Jahr 2013 mit dem Gedanken der Gründung des sogenannten AD HOC Chores, ein spontaner Sonntagschor, der alle Gemeindemitglieder ansprechen soll, mit nur einer Stunde Probe vor dem Gottesdienst einfach mitzugestalten, angefreundet. Dies ist schon erfolgreich umgesetzt worden und wird in unregelmäßigen Abständen durch Plakatierung bzw. Flyer weiter veröffentlicht.

In unterschiedlichen Abständen finden Probewochenenden, Tagesausflüge und Chorfahrten statt. So waren wir bereits mehrfach im Jugendgästehaus Ahrweiler, besuchten Worms, Seinsheim in Franken, Bellheim in der Pfalz und das Saarland.

nach oben